Fachstelle Antidiskriminierung & Diversity Saar

Islam im Saarland – saarländischer Islam?

isaar

Das Saarland ist vielfältig, in vielerlei Hinsicht: Wir sind unterschiedlichen Geschlechts und unterschiedlicher Herkunft, sind aktiv im Beruf oder auch nicht. Wir haben verschiedene Hobbys, leben auf dem Land oder in der Stadt, mögen Rock oder Klassik, sind religiös oder nicht. Das ist soweit völlig selbstverständlich.
Was aber, wenn der Islam ins Spiel kommt? Über kaum eine Religion wird in letzter Zeit so viel gesprochen, wie über den Islam. Kaum eine andere Religion wird mit so eindeutigen Zuschreibungen belegt. Warum ist das so? Was sagt das über unsere Gesellschaft aus? Und was macht das mit Muslim_innen?
Diese Themen sind in der Arbeit mit Jugendlichen besonders relevant, da diese sich in einer sehr prägenden Lebensphase befinden: Sie setzen sich mit Gesellschaft auseinander, grenzen sich ab, suchen aber auch Identifikation und sind dabei von öffentlichen Diskursen und vorherrschenden Sichtweisen beeinflusst. Egal ob mit muslimischem Hintergrund oder ohne: gesellschaftlichen Bildern und Zuschreibungen können sie sich nur schwer entziehen.
Wir kooperieren mit saarländischen Einrichtungen der Jugendarbeit, Verbänden und Schulen und binden vor allem auch Jugendliche selbst ein. Dadurch wollen wir eine differenzierte Auseinandersetzung fördern, die den vielfältigen Ausprägungen, Haltungen und Lebenswelten gerecht wird und Zugehörigkeit und Partizipation zum Ziel hat. So wirken wir Ausgrenzungen aber auch Radikalisierungen entgegen!
Interesse?
Unser Projekt lebt von Kooperationen! Sprechen Sie uns an!

Unsere Angebote für:

1. Einrichtungen der Jugendarbeit und Jugendverbände
Wir schulen Multiplikator_innen zu Diskriminierungsbewusster Jugendarbeit, d.h. zu einem professionellen Ansatz für einen offenen Umgang mit Vielfalt.
Gemeinsam planen und setzen wir Projekt-Angebote für Jugendliche um.
Mit den Jugendlichen thematisieren wir vorherrschende Islambilder: Wie entstehen sie? Welchen Einfluss haben sie auf ihren Alltag und ihr Leben? Wie beeinflussen sie ihre Bilder von den jeweils „anderen“?
Darauf aufbauend entwickeln wir gemeinsam Kampagnen und Medienprodukte. Egal ob Rap-Songs, Filme, Zeitungen, Aktionen – Wir beteiligen uns aktiv am öffentlichen Diskurs!

2. Schulen
Wir bieten Fortbildungen zum Thema „Muslimische Lebenswelten – Fakten und Mythen“ (Basismodul) für Schulklassen und das Kollegium. Ob im Rahmen von Projekten oder des Unterrichts – gemeinsam mit Ihnen stimmen wir das passende Format ab.
Bei Bedarf und Interesse bieten wir Vertiefungsmodule zu spezifischen Themen und Fragestellungen.

3. Gesellschaftliche Akteur_innen und Entscheidungsträger_innen
Wir bilden ein Dialogforum zu muslimischen Lebenswelten im Saarland.
Dabei setzen wir uns mit folgenden Fragen auseinander: Wie ist die Situation von Muslim_innen im Saarland? Was läuft gut, was fehlt? Wie können Zugehörigkeit und Partizipationsmöglichkeiten gefördert werden?

4. Betroffene von Diskriminierung
Wir stehen für das Recht auf Nichtdiskriminierung! Niemand darf wegen seines Glaubens oder seiner Weltanschauung benachteiligt oder diskriminiert werden – so wollen es das Grundgesetz und das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz! Was aber, wenn dies doch geschieht? Wir bieten Antidiskriminierungsberatung, die rechtliche und andere Handlungsoptionen eröffnet.

Einleger_ISAAR_Antidiskriminierungsberatung - Kopie-1

 

Kontakt:

Fachstelle Antidiskriminierung & Diversity Saar
htw saar / FiTT gGmbH
Forschungs- und Transferstelle GIM

Karin Meißner, Barbara Schömann
+49 (0) 681 5867-492
meissner@gim-htw.de
schoemann@gim-htw.de

Saaruferstr. 16
66117 Saarbrücken

 

Projektlaufzeit:
01.02.2015 – 31.12.2019

 


 

Downloads

Flyer isaar

Flyer Antidiskriminierungsberatung

Flyer Angebot für Schulen

 


 

Pädagogische Aktivitäten

logo_ohnefarbenIm Rahmen einer Kooperation mit dem DAJC haben sich Jugendliche mit der Frage auseinandergesetzt, wie sie sich das Zusammenleben in unserer Gesellschaft vorstellen.
Ein erstes Ergebnis sind Motive, die die Jugendlichen selbst fotografisch bei einer Aktion in einer Kletterhalle festgehalten haben. Auch die Botschaft „Wo man zusammenhält, ändert sich die Wahrnehmung“ wurde von den Jugendlichen selbst entwickelt.
Die Motive wurden als CITY-Cards verteilt und sind auf den Bildschirmen des LOTTO Infonet Saar und im SaarScene Magazin als Anzeige zu sehen.

 

ISAAR_PK1_front ISAAR_PK2_front ISAAR_PK3_front


 

Vergangene Veranstaltungen

 

Dienstag, 15. März 2016, 18-20 Uhr

Im Projekt isaar führen wir am 15.03.2016 eine zweite Fachveranstaltung durch. Als Referent konnten wir Dr. Hussein Hamdan gewinnen, der über sein Projekt „Junge Muslime als Partner“ berichtet.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier:  Einladung Junge Muslime als Partner_16-03-15

 

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 18–20 Uhr

Im Modellprojekt Islam im Saarland – saarländischer Islam? führen wir dieses Jahr noch eine öffentliche Veranstaltung durch.

Titel der Veranstaltung ist
„Islam(-feindlichkeit) – Wie gehen wir in der Jugendarbeit damit um?“

Als Referentin konnten wir Inva Kuhn gewinnen. Sie ist Politologin und in der historisch-politischen Bildungsarbeit tätig. Dieses Jahr ist ihr Buch „Antimuslimischer Rassismus – Auf Kreuzzug für das Abendland“ erschienen.

Nach einem Input ihrerseits wird es eine Diskussion mit Akteur_innen aus der Jugendarbeit zur Relevanz des Themas in der Jugendarbeit geben.

Veranstaltungsort: Aula der htw saar, Campus Rastpfuhl, Rastpfuhl 12a, 66113 Saarbrücken

Einladung Veranstaltung Islam (-Feindlichkeit) 10-12-15

 


 

Das saarländische Modellprojekt „Islam im Saarland – saarländischer Islam“ wird

ministerium_foerderungdemokratie_leben

Aktuelles
Kontakt

Fachstelle Antidiskriminierung & Diversity Saar

Saaruferstr. 16

66117 Saarbrücken

Fon: 0681 5867 492

E-Mail: fads@gim-htw.de